Silber für das Wangerland

Die Gemeinde Wangerland hat auf der Preisverleihung im Europäischem Wettbewerb ” Entente Florale” in Brünn / Tschechien die Silbermedaille gewonnen.

Hier nun einige Foto-Impressionen dazu:

 

Vor der Preisverleihung haben sich die Delegierten viel Mühe gegeben um das Wangerland zu präsentieren:

11.07 – Jury Bereisung

Der große Tag ist gekommen! Die Europajury “Entente Florale” ist gestern angereist. Heute werden Sie sich während einer sechsstündigen Rundreise das Wangerland und die zahlreichen Projekte, die größtenteils durch viel ehrenamtliche Unterstützung möglich geworden sind, ansehen. Das Wetter schein schon mal auf unserer Seite zu sein! Nun gilt es die Jury zu begeistern.

 

Bereisung6

Unser Bürgermeister Björn Mühlena und unser Wirschaftsminister Olaf Lies sprachen die Grußworte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Hooksiel ging es nach dem Garten der Generationen durch die Fußgängerzone zum Muschelmuseum und Künstlerhaus. Um dann zum alten Hafen. Dort wurden vom Packhaus leckere Sacks serviert.

In Hooksiel ging es nach dem Garten der Generationen durch die Fußgängerzone zum Muschelmuseum und Künstlerhaus. Um dann zum alten Hafen. Dort wurden vom Packhaus leckere Sacks serviert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereisung4

Bei der Tetta-von-Oldersum-Schule wurden wir trotz Ferien von Schuleiterin Jana Reck und vielen Kindern begrüßt. Die Präsentation übernahm der achtjährige Tammo auf englisch! Weiterhin hatten die Schüler mit Kräutern aus dem Schularten gebacken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Begrüssung und Erklärung in Wiefels bekamen wir ein tolles Frühstück serviert. Vielen Dank an die Wiefels er Frauen.

Nach einer Begrüssung und Erklärung in Wiefels bekamen wir ein tolles Frühstück serviert. Vielen Dank an die Wiefels er Frauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss  erfuhr die Jury Entente Florale Europe alles Wissenswrte über das Dorf Wangerland und das Wangermeer.

Im Anschluss erfuhr die Jury Entente Florale Europe alles Wissenswerte über das Dorf Wangerland und das Wangermeer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Hohenkirchener Bismarckplatz wurden wir von der Arbeitsgruppe begrüßt.

Am Hohenkirchener Bismarckplatz wurden wir von der Arbeitsgruppe begrüßt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin ein Projekt

„Ich bin ein Projekt“

IBP1 IBP2

 

 

 

 

 

Mit diesem Hinweis werden die wesentlichen Projekte der Gesamtaktion „Erde und Flut“ mit dem ovalen Schild gekennzeichnet werden. Auch ein QR-Code ist auf den Schildern zu finden.
Es ist weiterhin geplant, eine Fahrradtour zu entwerfen, die möglichst viele der Projekte verbindet. Ein Routenführer wird den Verlauf auf einer Karte darstellen und zu den einzelnen Projekten eine kurze Beschreibung beinhalten. Die ersten sechs Schilder wurden heute aufgestellt. Die Projektbeschreibung werden in Kürze hinterlegt sein (hinter dem Code).

Duckdalben wurden aufgestellt

Die Duckdalben wurden heute aufgestellt. Die Zimmerei Hildebrandt, die Fa. Jörg Zinsenhofer, Malte Kleyhauer und Mitarbeiter des Bauhofs haben in einer Gemeinschaftsaktion die Dalben von Hohenkirchen nach Horumersiel transportiert und aufgestellt. Ein wirklich imposantes Bauwerk. Danke noch einmal an die freiwilligen Helfer. Ohne die selbstlose Unterstützung der Firmen Hildebrand und Zinsenhofer wäre dies nicht möglich gewesen.

Duckdalben 1 Duckdalben 2jpg

 

 

 

 

 

 

Ein Duckdalben ist eine maritime Konstruktion aus drei Holzpfählen. Es waren in den Hafengrund eingerammte Pfähle zum Befestigen oder Abweisen von Schiffen oder zur Markierung der Fahrrinne.
Ein Schild mit einer Erklärung dazu ist natürlich in Planung.

Duckdalben3

Weihen die Duckdalben ein: Bernd Schmidt (von links), Holger Hildebrand, Friedo Gerdes, Björn Mühlena, Bernhard Eden und Norbert Hutzfeldt.

Teilnahme am Dorffestumzug

Beim  Umzug in Hohenkirchen ist die Lenkungsgruppe “Erde und Flut” zum dritten Mal wieder mit dabei.

DFU1

 

 

 

 

 

 

Thema des Wagens ist natürlich die Teilnahme am Europawettbewerb “Entente Florale”!

DFU2

 

 

 

 

 

 

 

DFU3

Flutmast aufgestellt

Der neue Flutmast in Hohenkirchen, am Kreisel.

Flutmast1 Flutmast2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke an den III. oldenburgischen Deichband, dem Wasser- und Bodenverband und dem Dorf Wangerland.

 

Umgestaltung des Kreisverkehrs

Ordentlich was weggeschafft haben am Sonnabend die Jugendwehr und die Rentnerband Hohenkirchen mit Unterstützung der Firma Zinsenhofer: Gemeinsam gestalteten Alt und Jung den Kreisel an der nördlichen Ortszufahrt um.

 

Kreisverkehr1 Kreisverkehr2 Kreisverkehr3

Hooksiel – Anker

In dem bisher verwilderten Beet vor dem Restaurant “Alanya” in Hooksiel wurden alle Bodendecker entfernt und ein Anker durch die Arbeitsgruppe aufgestellt. In Kürze wird das Beet mit Stauden bepflanzt und ein weiterer Anker aufgestellt.

 

Anker1 Anker2

Historischer Pfad

Der Historische Pfad ist als eine Art wachsende Ausstellung zu sehen. An exponierten Plätzen verteilt in Horumersiel und Schillig sollen Bildtafeln Motive (meist alte Fotografien) aus der Historie der beiden Ortsteile zeigen. Die Überlegung war, nicht nur einfach willkürlich Motive und Standorte zu wählen, der Betrachter soll vielmehr einen räumlichen, bildhaften Eindruck unserer Ortsentwicklung erhalten. Die Bildtafeln wurden und werden dort aufgestellt, wo uns Motive zur Verfügung stehen, bei denen der Betrachter die „Ist“- und „Vergangenheit“Situation mit einem Augenwinkel einfangen kann. Steht der Betrachter also vor einem der Bildtafeln muss er lediglich einen Schritt nach rechts oder links machen um zu erkennen, wie sich das „Damals“ gegenüber dem „Heute“ von diesem Standort aus verändert hat.
Bei vielen Motiven finden sich kurze Erklärungen in Deutsch und Englisch. Weil wir aber die Bilder für sich sprechen lassen wollten haben wir alternativ jedes Motiv mit einem QR-Code versehen. Mit einem entsprechenden Smartphone und der dazugehörenden App besteht somit die Möglichkeit, diesen QRCode abzuscannen. Mit dem dort befindlichen Link erhält der Betrachter weitere ausführliche Informationen in Deutsch und Englisch zum historischen Hintergrund. Diese Informationen sind auch durch Anklicken des entsprechenden Icons auf der verlinkten Homepage in Deutsch und Englisch als Audioversion abrufbar.
Insgesamt sollen 15 – 25 verschiedene Standorte für Bildtafeln gefunden werden, die dann den gesamten Historischen Pfad bilden. Abschließend werden wir eine Broschüre mit allen Standorten und entsprechenden Kurzerklärungen herraus geben.
Visuell anschaulich demonstrieren die aufgestellten Bildtafeln unsere Historie und geben einen Einblick wie sich die Orte Horumersiel und Schillig in den vergangenen 100 Jahren (die Bildmotive sind zwischen 30 und ca. 100 Jahre alt) entwickelt haben.
Mit der Broschüre oder dem Smartphone in der Hand können wissenshungrige Gäste aber auch Schulklassen Geschichte Erleben, sich an der frischen Luft freuen und unsere einmalige Landschaft genießen.
Entdecken und erleben Sie den Historischen Pfad in Horumersiel-Schillig.

 

Historischer Pfad

Garten der Generationen

Im April 2016 befreite die Hooksieler Jugendgruppe mit Ihren Betreuern unter Anleitung von Theda Harms-Thiemann das Wildstaudenbeet wieder von unerwünschtem Begleitgrün.