Autorenarchiv

Gartenmesse – ein toller Erfolg

Im „Dorf Wangerland“ in Hohenkirchen ging am 22. und 23. April die 2. Wangerländer Garten- und Freizeitmesse mit über 60 Ausstellern über die Bühne, organisiert und veranstaltet von der Lenkungsgruppe „Erde und Flut“.

Mit der Messe hat die Lenkungsgruppe nach der Premiere im vergangenen Jahr auch dieses Mal wieder einen Treffer gelandet. Zahlreiche Besucher erfreuten sich an dem umfangreichen, attraktiven Angebot der rund 60 Aussteller – aber auch am Anblick von Marion Hinz in ihrem selbst geschneiderten, prächtigen Blumenkostüm, die als „Walk-Act“ dabei war.

Die Aussteller kamen aus den Bereichen Gewerbe, Kunsthandwerk und Flohmarkt. Neben Pflanzen, Sträucher und Sämereien, wurden auch Gartengeräte, Strandkörbe, Gartenmöbel, Vogelhäuser, sowie Frühjahrsdeko für Terrasse, Balkon und Garten uvm. angeboten.

An beiden Tagen wurde ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm geboten. Dabei waren De Platters, die Adams Family, das Klarinetten- und Saxophone-Ensemble sowie das Große Blasorchester der Musikschule Friesland-Wittmund, Waltraud Brühling mit ihrem Akkordeon und die Schülergruppe der Oberschule Hohenkirchen – die „High Hats“.

Parallel gab es in der Eventhalle jeweils stündlich ein informatives Vortragsprogramm (z. B. Grundlagen der Gartengestaltung).

Die Lenkungsgruppe „Erde und Flut“ informierte an ihrem Stand über den Gartenspaziergang im Juli und am „Grünen Glücksrad“ konnten Stauden und Sämereien gewonnen werden. Keiner ging leer aus, es gab tolle Trostpreise. Diese Erlöse, sowie auch die von der Strandkorbversteigerung und den Standgebühren, fließen in Projekte im Wangerland.

Neben altbewährtem, wie Ausstellung historischer Trecker und historischer Motorsägen sowie Glücksrad, gab es neben verschiedenen Walk Acts sowie Skater- und Scootervorführungen, Fußballgolf, Segway fahren und Landsegeln.

Die Jugendpflege Wangerland hatte am Samstag zum Blumen säen und Betonfiguren erstellen eingeladen. Weiterhin konnten Nistkästen gebaut werden.

18057834_1326320807436126_9122819939610366957_n

Glücksrad “Erde und Flut”

17992204_1327074690694071_116830414925406259_n

Ein Blumenmmeer

18118555_1326319827436224_8313160710061172329_n

Projekte von Erde und Flut

18119165_1327074397360767_3691613013249887009_n

Die Besucher konnten aus zahlreichen Blumenausstellern wählen

18119486_1327080197360187_4436648961201162080_n

In der Eventhalle

17952558_1326310647437142_6038625634266201458_n

v.l. Joachim Meyer, Harald Koch (Orga-Team), Blume “Marion” , stellv. Bürgermeister R. Herfuhrt, und Anke Müller (Orga-Team)

mit dabei Marion Hinz, die das Kostüm "Wandelnde Blumenvase" in mühevoller Kleinarbeit selbst "geschneidert" hat.

mit dabei Marion Hinz, die das Kostüm “Wandelnde Blumenvase” in mühevoller Kleinarbeit selbst “geschneidert” hat.

17990950_1322753051126235_4124150317462466808_n

18033941_1322753601126180_2686633164101969595_n

Präsentation “Dorf Wangerland”

Am Stand von "Erde und Flut" kann man am "Grünen Glücksrad" Stauden und Sämereien gewinnen. Jeder Dreh gewinnt, denn es gibt zumindest einen Trostprei

Am Stand von “Erde und Flut” kann man am “Grünen Glücksrad” Stauden und Sämereien gewinnen. Jeder Dreh gewinnt, denn es gibt zumindest einen Trostpreis

Klaus Peter Wolf besucht den Garten der Generationen

17884610_1320259388049627_2768936929985301845_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 11.04. pflanzte der Autor der Ostfriesenkrimis Klaus-Peter Wolf mit der Unterstützung des Bürgermeisters eine Pyramidenplatane im „Garten der Generationen“ in Hooksiel. Viele Fans waren gekommen, um sich mitgebrachte Bücher signieren zu lassen oder ein Autogramm zu bekommen

Schilder aufstellen

Die fleißige Hooksieler Arbeitsgruppe hat die “Ich bin ein Projekt”-Schilder in Hooksiel aufgestellt –

17155383_1272053889527170_8746087156792461559_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– hier am Ausgleichsbecken.

 

( Foto: R. Herfurth)

Neuer Baum für den “Garten der Generationen”

Am  pflanzte Claudia Kleinert – Deutschlands bekannteste Wettermoderatorin einen Zierapfel im “Garten der Generationen”! Nach einem anschließendem kleinen Rundg17201071_1333497603359951_3200090714944598663_nang und einem Becher Kaffee konnten wir noch nett mit ihr plaudern.17200985_1333496183360093_2562580728694468310_n

Die Interessengemeinschaft De Hooksieler überreichte Claudia Kleinert ein Ostfriesen-Barometer und einen kleinen "Wetter"-Frosch. — mit Anke Müller – hier: Garten der Generationen, Nee Straat, Hooksiel.

Die Interessengemeinschaft De Hooksieler überreichte Claudia Kleinert (mitte ) ein Ostfriesen-Barometer und einen kleinen “Wetter”-Frosch. — mit Anke Müller (links) und Bürgermeister Mühlena ( Bild: Klaus Homola)

17264409_1333498413359870_8748916048910210414_n 17264671_1333498353359876_4018784762971948928_n

Grüne Woche in Berlin

Die Lenkungsgruppe „Erde und Flut“ präsentierte sich am 28. und 29.01.2017 mit dem Eigenbetrieb Wangermeer und dem Dorf Wangerland am Stand des Amt für regionale Landentwicklung auf der Grünen Woche in Berlin. Die Wangerländer hatten für die Präsentation unter anderem ein Blokart mit einem 4 m hohen Segel im Gepäck und verteilten von Friesischen Brauhaus gesponsertes Jever Pils.

 

IMG_1978

Quelle: Amt für regionale Landentwicklung

20170129_110133

Theda Harms-Thiemann

20170128_104607

Messestand auf der “Grünen Woche”

20170128_133957

 

1. Wangerländer Gartenspaziergang

Die Lenkungsgruppe veranstatltet am Sonntag, den 09.07., erstmalig den „Wangerländer Gartenspaziergang“.

 

(Zum Vergrößern bitte auf das Objekt klicken)

Gartenspa. Aussen Gartenspa. Innen

 

 

2. Wangerländer Gartenmesse 2017

 

garten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 22. und 23.04.17 findet die Wangerländer Garten- und Freizeitmesse jeweils von 10 – 18 Uhr im Dorf Wangerland in Hohenkirchen statt.

Neben zahlreichen Ausstellern mit einem umfangreichen Angebot wird ein Programm auf zwei Bühnen  mit verschiedenen Fachvorträgen geboten. Auf der Garten- und Freizeitmesse können interessierte Besucher unter anderem Gartengeräte, Vogelhäuser sowie verschiedene Accessoires erwerben. Neu ist in diesem Jahr die Erweiterung des Ausstellungsgelände, so das das Wangermeer mit dazu gehört. Dort werden Wassersportarten gezeigt. An beiden Tagen findet eine Strandkorbversteigerung statt. Weitere Programmpunkte sind eine Ausstellung von alten landwirtschaftlichen Maschinen und Motorsägen. Auch die Gemeindejugendpflege ist mit an Bord und bietet einen Betonfigurenbau an und lädt zum Bluemnsäen ein.  Musikalisch wird die Veranstaltung durch das Moderne Blasorchester der Kreismusikschule und dem Duo “De Platters” begleitet. Außerdem können Kinder Ponyreiten und sich in einer Hüpfburg austoben.

Bei schlechtem Wetter kann auf die zahlreichen Gebäude ausgewichen werden.

Der Eintritt ist frei. Aussteller können sich unter Tel. 04425-1382 anmelden. Anmeldeschluss ist der 31. März 2017.

Die Standgebühr beträgt Euro 2,– pro Meter als Spende für Projekte von „Erde und Flut“.

Bei Rückfragen steht die Lenkungsgruppe „Erde und Flut“, z. B. Joachim Meyer unter Tel. 04463/80979-232 oder j.meyer@dorf-wangerland.de zur Verfügung.

ERDE UND FLUT Silber-Tafel für alle Ortschaften

ERDE UND FLUT Silber-Tafel für alle Ortschaften

Am Erfolg im Europa-Wettbewerb von „Entente Florale“ haben viele mitgewirkt. Lenkungsgruppe und Gemeinde danken allen Unterstützern.

 

aus der NWZ vom 04.01.2017 – Melanie Hanz

 

Die Silber-Medaille im Europa-Wettbewerb von „Entente Florale – Gemeinsam aufblühen“ hängt künftig in allen Ortschaften des Wangerlands: Die Lenkungsgruppe um Joachim Meyer hat beim Neujahrsempfang im Kursaal Horumersiel Duplikate an alle Dorfsprecher verteilt. „Unser Erfolg ist allen Wangerländern zu verdanken, die Ideen eingebracht und umgesetzt haben“, betonte Meyer.

Und das hat auch die Jury besonders gewürdigt: Sie hatte bei der Preisverleihung in Brünn/Tschechien im September das ehrenamtliche Engagement aller Wangerländer als außerordentliche Leistung mit einem Sonderpreis gewürdigt. „Wir haben nachhaltigen Eindruck hinterlassen“, berichtete Meyer.

Mehr als 100 Projekte

Mehr als 100 Projekte wurden in den vergangenen sechs Jahren im Rahmen von „Wangerland – Erde und Flut“ umgesetzt. Zweimal hat das Wangerland im Deutschland-Wettbewerb von „Entente Florale“ eine Goldmedaille geholt. „Davon waren wir etwas verwöhnt – auf Europa-Ebene haben wir Gold um Haaresbreite verpasst“, sagte Meyer.

Doch die Teilnahme an „Entente Florale“ sei nur das I-Tüpfelchen – im Vordergrund steht „Erde und Flut“ mit dem Ziel, das Wangerland mit seinen Dörfern für die Einheimischen noch lebenswerter zu machen. Deshalb gilt: „Weiter geht’s!“ Denn es gibt noch einiges an Ideen umzusetzen – und jeder kann sich beteiligen.

Die Erfolge von „Erde und Flut“ als nachhaltiges Projekt wird die Lenkungsgruppe am 28. und 29. Januar bei der Grünen Woche in Berlin vorstellen. Im Wangerland findet am 22. und 23. April erneut die Garten- und Freizeitmesse statt – nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr soll sie diesmal noch größer werden.

Und am 9. Juli findet von 10 bis 17 Uhr der 1. Wangerländer Gartenspaziergang statt: Dann öffnen besonders schöne Gärten ihre Pforten und laden alle Gartenfreunde ein, vorbeizuschauen.

Zahlreiche weitere Projekte warten zudem auf Umsetzung: Der „Internationale Garten“ in Hohenkirchen soll in diesem Jahr gestaltet werden, es soll eine Fahrradroute zu allen umgesetzten Ideen erarbeitet werden und geplant ist, die Ortszufahrten einheitlich zu gestalten. „Und wir überlegen, ob das Wangerland zur Fairtrade-Gemeinde werden kann“, berichtete Joachim Meyer.

Offene Gruppe

Zum harten Kern der Lenkungsgruppe gehören neben Joachim Meyer insbesondere als Motor und Antreiber Günter Brede von der Gemeindeverwaltung – wegen schwerer Krankheit war er am Montagabend leider nicht dabei und wird vermisst –, Theda Harms-Thiemann, Elisabeth Niehoff, Anke Müller, Brigitte Hary, Iddem Müller, Bernhard Eden, Klaus Homola, Richard Herfurth, Wolfram Sandmeier und Henning Gieseke.

„Wir sind eine offene Gruppe – jeder ist mit seinen Ideen und seinem Einsatz willkommen“, betonte Meyer.

 

 

Silber für das Wangerland

Die Gemeinde Wangerland hat auf der Preisverleihung im Europäischem Wettbewerb ” Entente Florale” in Brünn / Tschechien die Silbermedaille gewonnen.

Hier nun einige Foto-Impressionen dazu:

 

Vor der Preisverleihung haben sich die Delegierten viel Mühe gegeben um das Wangerland zu präsentieren:

11.07 – Jury Bereisung

Der große Tag ist gekommen! Die Europajury “Entente Florale” ist gestern angereist. Heute werden Sie sich während einer sechsstündigen Rundreise das Wangerland und die zahlreichen Projekte, die größtenteils durch viel ehrenamtliche Unterstützung möglich geworden sind, ansehen. Das Wetter schein schon mal auf unserer Seite zu sein! Nun gilt es die Jury zu begeistern.

 

Bereisung6

Unser Bürgermeister Björn Mühlena und unser Wirschaftsminister Olaf Lies sprachen die Grußworte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Hooksiel ging es nach dem Garten der Generationen durch die Fußgängerzone zum Muschelmuseum und Künstlerhaus. Um dann zum alten Hafen. Dort wurden vom Packhaus leckere Sacks serviert.

In Hooksiel ging es nach dem Garten der Generationen durch die Fußgängerzone zum Muschelmuseum und Künstlerhaus. Um dann zum alten Hafen. Dort wurden vom Packhaus leckere Sacks serviert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereisung4

Bei der Tetta-von-Oldersum-Schule wurden wir trotz Ferien von Schuleiterin Jana Reck und vielen Kindern begrüßt. Die Präsentation übernahm der achtjährige Tammo auf englisch! Weiterhin hatten die Schüler mit Kräutern aus dem Schularten gebacken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Begrüssung und Erklärung in Wiefels bekamen wir ein tolles Frühstück serviert. Vielen Dank an die Wiefels er Frauen.

Nach einer Begrüssung und Erklärung in Wiefels bekamen wir ein tolles Frühstück serviert. Vielen Dank an die Wiefels er Frauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss  erfuhr die Jury Entente Florale Europe alles Wissenswrte über das Dorf Wangerland und das Wangermeer.

Im Anschluss erfuhr die Jury Entente Florale Europe alles Wissenswerte über das Dorf Wangerland und das Wangermeer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Hohenkirchener Bismarckplatz wurden wir von der Arbeitsgruppe begrüßt.

Am Hohenkirchener Bismarckplatz wurden wir von der Arbeitsgruppe begrüßt.