Archiv für September 2014

Bilder von der Preisverleihung

10950_701419696600269_6887681439734055031_n 10523138_701419943266911_2366936628709696171_n 10527871_701419553266950_4106674624700008836_n 10599467_701419876600251_5593801274139348377_n 10609466_701419833266922_4958004955388736024_n 10615383_701419893266916_8485591795728916060_n 10632567_701419599933612_3281621701293521575_n 10635884_701419549933617_4697776497978890299_n 10659327_701419589933613_3871971610913328287_n 10660174_701419976600241_2585960077541016876_n 10660276_701419856600253_2729590218337395652_n

Erneut Gold für das Wangerland

WANGERLAND/GIESSEN ( aus der NWZ von Melanie Hanz)

Riesenjubel bei den Mitgliedern der Lenkungsgruppe, bei Bürgermeister Harald Hinrichs und bei Armin Kanning, Geschäftsführer der Wangerland Touristik: Das Wangerland hat mit dem Projekt „Erde und Flut“ zum zweiten Mal die Goldmedaille im Bundeswettbewerb „Entente Florale“ gewonnen. Sieben Städte und Gemeinden hatten sich in diesem Jahr am Wettbewerb beteiligt. „Die Latte lag sehr hoch“, weißJoachim Meyer, Sprecher der Lenkungsgruppe.

Medaille überreicht

Er nahm gemeinsam mit Wangerlands Bürgermeister bei der Preisverleihung auf der Landesgartenschau in Gießen die Medaille und die Urkunde entgegen.

Eine weitere Goldmedaille errang die deutsch-schweizerische Stadt Rheinfelden, die Deutschland auch im Europawettbewerb vertreten wird. Mit leichter Enttäuschung nahmen die Wangerländer hin, dass nicht sie es in den Europawettbewerb geschafft haben.

Umso mehr freuten sich Lenkungsgruppe und Bürgermeister über den Sonderpreis „Andere begeistern“ des Zentralverbands Gartenbau: Er würdigt das besondere Engagement der Lenkungsgruppe, die viele Bürger, Vereine und Gruppen motiviert hat, am Projekt „Erde und Flut“ mitzuarbeiten.

„Ich bin überwältigt. Wir haben alles richtig gemacht“ jubelte Harald Hinrichs: „Die Anstrengungen ganz vieler Wangerländer sind in eine erneute Goldmedaille gemündet“, sagt er. „Die Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung für die ganze Arbeit.“

Neue Form finden

Hinrichs würdigte auch die Lenkungsgruppe um Joachim Meyer und Günther Brede: „Sie ist das Herzstück von Erde und Flut. Den Mitgliedern geht die Energie nicht aus und so gelingt es, ganz unterschiedliche Projekte, Orte und Leute zusammenzuführen. Deshalb ist der Sonderpreis mehr als verdient.“

Der Bundeswettbewerb „Entente Florale“ 2014 war vorerst der letzte. Wie berichtet, wollen die Trägerverbände eine neue Form dafür finden.

Das Projekt „Erde und Flut“ wird im Wangerland indes auf jeden Fall weitergehen: Es gibt noch eine Menge Ideen, die auf Umsetzung warten.