Archiv für Juni 2014

Wildstaudenbeet im Garten der Generationen

Nun gging es weiter im “Garten der Generaionen”! Die Jugendgruppe hat ein Wildstaudenbeet anlegt. Die Pflanzen für das Wildstaudenbeet im “Garten der Generationen” werden  von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung finanziert. Diese übernehmen auch die Kosten für das Hochbeet, das demnächst aufgestellt wird, die Kräuter, die hineingepflanzt werden sowie drei Apfelbäume, Obststräucher und Blumenzwiebeln, die im Herbst gepflanzt werden sollen.

06-14-7

Theda Harms-Thiemann, Gartenbauingenieurin, hat die Kinder der Jugendgruppe beim Pflanzen angeleitet. Mit von der Partie war auch der Jugendpfleger Jörg Westphal.

06-14-2

Hier das vorbereite Beet mit den ersten Staudenkästen

06-14-4

Zunächst haben die Kinder und Jugendlichen die Stauden aus den Töpfen geholt. Insgesamt wurden 10 Kisten Stauden eingepflanzt.

06-14-6

Nun ist alles fertig gepflanzt und es wird ordentlich gewässert.

06-14-5

Insgesamt waren 18 Kinder/Jugendliche der Jugendgruppe im Arbeitseinsatz.

06-14-3

Hooksieler Kreisel fertig

Das Motto „Erde und Flut“ wird in den gestalterischen Elementen symbolisiert.


Die Neugestaltung des Verkehrskreisels am nördlichen Ortseingang von Hooksiel „soll einen unverkennbaren Bezug zum Wattenmeer herstellen und das Motto ,Erde und Flut‘ symbolisieren“. Das waren die Vorgaben für das ehrgeizige Projekt, mit dessen Umsetzung im August 2013 begonnen wurde – und diese Vorgaben sind von der Arbeitsgruppe Hooksiel mit viel Fantasie und Fleiß hervorragend umgesetzt worden.

Am Montag wurde die Kreisel-Neugestaltung mit dem Setzen von zwei letzten „Seegras-Imitaten“ offiziell abgeschlossen. Zum Spaten beziehungsweise zur Gießkanne griffen Noch-Bürgermeister Harald Hinrichs und der Bald-Bürgermeister Björn Mühlena. In seiner Einweihungsrede betonte Richard Herfurth gleich mehrfach die Gemeinschaftsleistung, an der neben der 15-köpfigen Arbeitsgruppe auch der Bauhof beteiligt war. Dabei kamen insgesamt mehr als 250 Arbeitsstunden zusammen. Auch bedankte sich der Dorfgemeinschaftsvorsitzende bei den zahlreichen Sponsoren. So reichte die Hilfe von Geld- und Sachspenden über Hilfeleistungen bis hin zu Kaffee- und Brötchen-Gaben. Deshalb auch Herfurths Trinkspruch: „Auf die Gemeinschaft, die wir im Wangerland haben.“

KreiselII
Kreisel Hooksiel

 

 

 

 

 

 

 

Einweihung des Kreisels mit BG Hinrichs

und seinem Nachfolger B. Mühlena

KreiselIII