Archiv für September 2013

Guter Erfolg bei Infoveranstaltung

Aus NWZ vom 28.09.2013 von Mel Hanz

Mit Pauken und Fanfaren ist „Wangerland – Erde und Flut“ in die zweite Projektphase gestartet: Im gut gefüllten Kursaal Horumersiel informierten Joachim Meyer vom Lenkungsausschuss und Wangerlands Bürgermeister Harald Hinrichs über die Ziele im kommenden Jahr.

„Erde und Flut“ startet in zweite Projektphase

Das geschah mit einer Video-Präsentation, die es in sich hatte: Meyer wurde dabei von „Meyer 2“ auf der Leinwand unterstützt und bekam Stichworte und sogar die Goldmedaille zugeworfen.

„Es geht darum, wieder die Ärmel hochzukrempeln“, appellierte Hinrichs: „Ich freue mich, dass wir das gemeinsam angehen.“

„Erde und Flut“ startete 2010 mit dem Ziel, die Lebensqualität der Einwohner und Gäste des Wangerlands zu steigern. Mit Hilfe von Dorfgemeinschaften, Vereinen und Einzelpersonen wurde, unterstützt von der Gemeinde und der Wangerland Touristik, die Umsetzung zahlreicher Ideen angeschoben. Beispiele sind der Garten der Generationen in Hooksiel, die Neugestaltung des Kolks in Horumersiel und zahlreiche Pflanzaktionen. Im Herbst 2011 fiel dann der Beschluss, 2012 am Bundeswettbewerb „Entente Florale“ teilzunehmen – und prompt gewann „Erde und Flut“ eine Goldmedaille.

Nach einer Denk- und Verschnaufpause 2013 – in diesem Jahr wurde dennoch an „Erde und Flut“ weitergearbeitet – wird sich das Wangerland 2014 erneut am Wettbewerb „Entente Florale“ bewerben.

Hinrichs berichtete von der Preisverleihung „Entente Florale 2013“ vor knapp vier Wochen in Mainz: „Diesmal fehlte etwas – und zwar das Wangerland“. Im vergangenen Jahr hatten der Shantychor Likedeeler und der Lenkungsausschuss dafür gesorgt, dass das Wangerland im Mainzer Fernsehgarten weder zu übersehen noch zu überhören war. Und das hätten auch die Jury-Mitglieder bestätigt. „Überall habe ich gehört, ,Ihr Wangerländer ward richtig klasse, Ihr müsst 2014 wieder dabei sein‘“, so Hinrichs.

An „Erde und Flut“ kann sich jeder beteiligen – und zwar ganz einfach: Wer eine Idee hat, was er oder sie verschönern könnte, sucht sich Unterstützer, stellt einen Realisierungsplan auf, sagt beim Lenkungsausschuss bescheid und holt sich dort falls nötig Hilfe. Und dann kann es auch schon losgehen.

„Viele Probleme können überwunden werden“, betonte Joachim Meyer mit Blick auf Genehmigungen, mangelnde Ressourcen und Unterstützung. Die Lenkungsgruppe könne bei vielem helfen.

Gebracht hat „Erde und Flut“ schon eine ganze Menge: Es gab vielfältige Initiativen zum Wohl der Gemeinde, das Wir-Gefühl wurde gefördert, das Umweltbewusstsein vorangebracht, die Lebensqualität hat sich in vielen Bereichen verbessert und – ganz wichtig – das Wangerland ist deutschlandweit deutlich bekannter geworden.

Finanziert wird „Erde und Flut“ hauptsächlich durch Spenden, die Firma Nehlsen hat Wangerländer Blumenerde im Verkauf, deren Erlös in Teilen in Projekte fließt, und der Hooksieler Henning Gieseke hat eine Kunstdruckserie aufgelegt, deren Erlös ebenfalls in „Erde und Flut“ fließt.

Weitere Spenden sind jederzeit willkommen auf das Konto: „Erde und Flut“, 9401525200 bei der OLB (BLZ 282 222 08).

 

Bilder Edition

Wangerland.Erde und Flut Edition

Signierstunde mit Henning Gieseke für die erste “Wangerland. Erde und Flut Edition” im Hooksiel Shop. Die limitierten handsignierten Drucke sind ab sofort auch in unseren Tourist Infos zu haben. Mit dem Erlös werden die Projekte für den Bundeswettbewerb Entente Florale 2014 hier bei uns im Wangerland unterstützt.

Enthüllung der Skulptur im “Garten der Generationen”

Am Sonntag, den 22.09. enthüllten der Vorsitzende des Fördervereines “Kunst- und Erlebnispfad”, Norbert Wißing, der Künstler Henning Gieseke und Bürgermeister Harald Hinrichs gemeinsam die Skulptur “Alles Leben entstammt dem Wasser”.

Die Skulptur steht nun auf einem Sockel mit zwei Bänken im “Garten der Generationen”. Norbert Wißing freute sich besonders, daß dieses Projekt ohne öffentliche Mittel – mit Sponsorengeldern finanziert werden konnte! Er dankte der Zimmerei Frank Langenhorst für die Steine , dem Verein “Gattersäge” für die zwei Eichenbohlen und dem Bauhof für das Mauern, Fugen und die Fundamente. Sein besonderer Dank galt dem Künstler Henning Gieseke, der die Skulptur honorarfrei zur Verfügung stellt.

Anmeldefrist läuft

Bis zum 30.11.2013 ist es für Städte und Gemeinden noch möglich sich für den Bundeswettbewerb Entente Florale „Gemeinsam aufblühen“ 2014 anzumelden, um unser aller Lebensumfeld grüner und zugleich attraktiver und lebendiger zu gestalten. Das Anmeldeformular, sowie weitere Informationen zum Wettbewerb stehen auf der Homepage bereit.
www.entente-florale.de
http://entente-florale.de/download/anmeldeformular_2014.pdf

Info-Veranstaltung 26.09.13

Informationsveranstaltung im Kursaal Horumersiel

am 26.09.2013 um 19:30

Inhalt der Informationsveranstataltung:

 

Wir wollen informieren!

Was bringt uns die Teilnahme am Wettbewerb “Entente Florale”?

Was haben wir geschafft? Was wollen wir noch schaffen? Wie kann sich jeder einzelne einbringen?

Weiterhin werden die Gewinner des Gartenwettbewerbes bekannt gegeben und ausgezeichnet.